Turnsaalbau schreitet gut voran   

Turnsaalbau schreitet gut voran



Bei der des Schulausschusses am 12. August wurden letzte Entscheidungen beim Turnsaalbau getroffen.

 

In rasanten Schritten geht der Turnsaalbau an der Neuen NÖ Mittelschule voran. Während die Schwarzdeckerarbeiten der Firma Hubert Scherer bereits abgeschlossen sind, sind derzeit die Baufirma und die mit der Innenausstattung beauftragte Firma Strabag Sportstättenbau intensiv an der Arbeit.  Architektin Claudia Tögel-Oberwallner vom Büro Architekt Hochmeister ist mit dem Baufortschritt zufrieden, der jeden Dienstag von Bürgermeister Josef Hofmarcher, Schulauschussobmann gGR Gerhard Lueger Direktor Leo Lugmayr genauestens hinterfragt wird. Am Dienstag, 12. August, tagte erneut der Schulausschuss in der Schule, um wichtige Entscheidungen in der Farb- und Marterialwahl zu treffen.
Zusätzlich zur Generalsanierung des Turnsaals wird im Außenbereich ein Hartplatz entstehen. Der Schulhof selbst wird im Frühjahr als Pausenbereich genützt werden können. Ein Teil davon wird windgeschützt und beschattet ausgeführt und in Form einer Freiluftklasse gestaltet. „Das eröffnet völlig neue Formen der Unterrichtsgestaltung in der Pädagogik des 21. Jahrhunderts“, sagt Direktor Leo Lugmayr. Lern- und Entwicklungsfortschritt der Schülerinnen und Schüler haben oberste Priorität im Ybbsitzer Schulbau. Sowohl der Kunst- und Werkunterricht kann dann bei entsprechender Witterung im Freien durchgeführt werden, als auch der gruppenzentrierte Sprach- und Erarbeitungsunterricht.

 

Im Bild: Ausschuss-Obmann Gerhard Lueger, Bürgermeister Josef Hofmarcher, Direktor Leo Lugmayr, Waldtraut Schober, Heinz Gabriel, Herbert Fahrnberger, Architektin Claudia Tögel-Oberwallner (Büro Hochmeister) und Bauleiter Strabag Sportstättenbau Roland Hilbinger (v.l.) bei der Baubesprechung vergangenen Dienstag.  Foto: Strabag Sportstättenbau

   zurück